AutoCAD 2008 Grundlagen

 

Kapitel 3

 

Vorwort

Dieses Skript ist an vielen Wochenenden und in zahlreichen Abendstunden entstanden.

Ich habe schon sehr viel Arbeit investiert, trotzdem ist es noch nicht fehlerfrei.

Sollten Sie schwerwiegende Fehler finden, teilen Sie mir das bitte mit: franz@ertls.de.

Die Zeichnungen wurden von Kursteilnehmern erstellt und sind teilweise fehlerhaft.

Ich hoffe, das wird sich in der 4. Auflage ändern.

 

Das Skript wurde als Leitfaden für die Fortbildungskurse zu AutoCAD 2008 entwickelt. Es ist kein Normenbuch.

 

Derzeit gibt es 4 Skripte:

  1. Grundlagen AutoCAD 2008
  2. Aufbaukurs AutoCAD 2008
  3. 3D-Konstruktion mit AutoCAD 2008
  4. Benutzeranpassung mit VBA

 

Für die 3D-Konstruktion gibt es ein Skript zu Autodesk Inventor 2008.

 

Ergänzende Übungen finden Sie unter www.ertls.de.

Viel Erfolg beim Erlernen des Programms AutoCAD 2008.

 

Nußdorf, 28.07.2007 Franz Ertl

 

 

Urheber:

Dipl.-Wirtsch.-Ing.(FH) Franz Ertl

Am Sportplatz 9

83365 Nußdorf

franz@ertls.de

 

Wiederholen von Befehlen. 8

Übung 27: Oberflächensymbol 8

Linie von Mitte der unteren Linie. 8

Spiegeln schrägen Linie. 9

Benutzerkoordinatensystem.. 10

Werkzeugkasten BKS. 10

BKS. 10

Benanntes BKS. 10

Orthogonales BKS. 11

BKS Einstellungen. 11

BKS Objekt 12

Ausrichten des BKS an einem Objekt 12

UCSFOLLOW.. 13

UCSFOLLOW: Zurück zur normalen Ansicht 13

BKS Übungen. 13

Polygon zeichnen. 13

Kreis verschieben. 14

BKS Objekt 14

Bohrung kopieren (Reihe) 14

BKS auf Welt 15

BKS an einen neuen Punkt verschieben. 15

BKS drehen um die Z-Achse. 17

Übung 29: Treppe zeichnen. 17

Stufen zeichnen. 17

Bks mit 3 Punkten. 18

Vorheriges BKS aufrufen. 18

Weltkoordinatensystem.. 18

Befehl: bks ¿ ¿. 18

BKS-Symbol am Ursprung zeigen. 20

Spiegeln. 20

Bruch. 22

Kreissegment brechen. 22

Mauerdurchbruch. 23

Kürzen einer Linie über Griffe. 23

Kreise brechen. 24

Kreis schließen. 24

Den zweiten Punkt durch @ angeben. 25

Ellipse. 27

Kreis mit dem Ellipse-Befehl 27

Ellipse über Achsabstände. 27

Ellipse über Drehung. 27

Elliptischer Bogen. 27

Befehl Punkt 28

Art der Punktdarstellung wählen. 28

Punktstil 28

TEILEN. 28

Messen. 29

Spline. 29

Fehlermöglichkeit 29

Kopieren des Splines. 30

Objektfang Punkt aktiveren. 31

Punkte verbinden. 31

Punkte löschen. 31

Darstellung der Punkte ändern. 31

Wie lang ist ein Splineabschnitt 32

Brechen des Splines. 32

Länge messen. 32

Übung 31: Messen oder Teilen mit Blöcken. 32

Block erstellen. 33

Skizze. 34

Polylinie aus Skizze erzeugen. 34

Ändern Eigenschaften. 36

Aufrufen des Eigenschaftsdialogs. 36

Eigenschaften eine Rechtecks. 36

Eigenschaften einer Linie. 37

Eingabe über den Taschenrechner 37

Taschenrechner 38

Fläche eines Kreises ändern. 38

Radius eines Kreises ändern. 38

Konstruktionslinien. 39

Konstruktionslinie vertikal 39

Konstruktionslinie horizontal 39

Konstruktionslinie Winkel 39

Konstruktionslinie Winkelhalbierende. 40

Konstruktionslinie Abstand. 40

Strahl 40

Griffe. 44

Kalter Griff, heißer Griff 44

Griffoptionen. 44

Griffoptionen der dynamischen Anzeige. 45

Kreis Radius ändern. 46

Schieben mit Griffen. 46

Kreis kopieren. 46

Linie verschieben. 47

Linienlänge. 47

Kreis auf den Mittelpunkt der Linie verschieben. 47

Strecken: Linienendpunkte auf die Quadranten ziehen. 47

Griffe: Basispunkt wählen. 48

Linie kürzen. 48

Kreis mit definiertem Abstand kopieren. 48

Konzentrische Kreise. 49

Drehen mit Griffen. 50

Skalieren mit Griffen. 50

Hilfslinien der Bemaßung verschieben. 50

Maßtexte über Griffe frei verschieben. 51

Führungslinien mit Griffen schieben. 51

Layer Ergänzung. 51

Layer: Eigenschaftenfilter 51

Layer: Nach dem Namen filtern. 51

Eigenschaftenfilter Optionen. 52

Eigenschaftenfilter: Farbe wählen. 52

Filter invertieren. 53

Auf Layer-Werkzeugkasten anwenden. 53

Verwendete Layer anzeigen. 53

Layer: Neuer Gruppenfilter 53

Layer: Neuen Gruppenfilter erstellen. 54

Layerstatus speichern. 54

Übung 33: Layerstatus. 56

Layerstatus Exportieren. 56

Bemaßungsstil erstellen. 58

Einstellung ähnlich DIN 406. 58

Maßlinien, Hilfslinien und Co. 58

Einstellen der Bemaßungslinien. 59

Basislinienabstand. 59

Hilfslinien mit fester Länge. 59

Symbole und Pfeile. 60

Ändern Sie den Bemaßungspfeil auf Punkt 60

Pfeilspitzen wie auf geschlossen gefüllt setzen. 60

Bogenlängenbemaßung. 61

Verkürzte Radiusbemaßung. 61

Register Text 61

Bemaßung: Größe ändern. 61

Textstil ändern. 62

Maßtext mit Bemaßungslinie ausgerichtet 62

Bemaßung: Einpassungsoptionen. 63

Über Bemaßungslinie ohne Führung. 64

Über Bemaßungslinie mit Führung. 64

Neben der Bemaßungslinie. 64

Text manuell platzieren. 64

Bemaßungslinie zwischen Hilfslinien. 64

Globaler Skalierfaktor 65

Bemaßung im Layout skalieren. 65

Register Primäreinheiten. 66

Alternativeinheiten anzeigen. 67

Toleranzen. 67

Symmetrisch. 67

Abweichung. 67

Grenzen. 68

Grundtoleranz. 68

Radiusbemaßung Linie innerhalb. 68

Bemaßungsstil 69

Koordinatenbemaßung als Stil definieren. 69

Änderungen im Register Linien. 69

Änderungen im Register Text 70

Änderungen im Register Symbole und Pfeile. 70

Bemaßungsstil aktiv schalten. 70

Baubemaßung. 70

Erstellen des Pfeils. 71

Speichern Sie den Pfeil als Block. 71

Block als Maßpfeil einstellen. 71

Wblock. 72

Bemaßungsstile erstellen. 73

Zentrumspunkt ausschalten. 74

Durchmesserbemaßung. 74

Baubemaßung ab AutoCAD 2006. 75

Bemaßungsgröße. 77

Bemaßungsgeometrie vergrößern. 77

Bemaßungsstil für Meter-Bemaßung. 78

Übung 36: Baubemaßung anwenden. 78

Bemaßungsstil zuweisen. 79

Bemaßungsstil mit Durchmessersymbol 79

Einstellen des Präfix. 79

Durchmesserstil anwenden. 80

Vergrößern der gesamten Bemaßungsgeometrie. 80

Bemaßung im Layout skalieren. 81

Detailbemaßung. 81

Übung 37: Präfix Durchmessersymbol 81

Bemaßung im verschiebbaren Modellbereich. 82

Übung 38: Bemaßung im verschiebbaren Modellbereich. 83

Ansichtsfenster sperren. 83

Zoomen des verschiebbaren Modellbereichs. 83

Ansichtsfenster maximieren. 83

Bemaßung im Papierbereich durchführen. 84

Modellbereich aktivieren. 84

Papierbereich aktivieren. 85

Radiusbemaßung im Papierbereich anwenden. 85

Bemaßung nachführen. 85

Fehlermöglichkeiten bei der Bemaßung. 86

Beschriftungsobjekte Ergänzung. 88

Objekte nachträglich als Beschriftung definieren. 88

Allen Zeichnungsobjekten den Status Beschriftung zuweisen. 88

Eigändr 88

Beschriftungsobjekte über Schnellfilter 88

Beschriftungsmaßstab hinzufügen / löschen. 89

Allen Beschriftungsobjekten den aktuellen Maßstab hinzufügen. 90

Abfragebefehle. 90

Koordinaten ermitteln mit ID.. 90

Übung 40: Ermitteln Sie die Koordinaten der Bohrungszentren. 90

Befehl wiederholen. 90

Übertragen der Daten z.B. nach Word. 91

Abstand und Winkel messen. 92

Liste. 92

Fläche berechnen. 93

Fläche ohne bestehende Umgrenzung. 93

Fläche durch die Auswahl eines Objekts. 93

Fläche über Schraffur ermitteln. 94

Bohrungen von Fläche manuell abziehen. 94

Fläche mit vielen Aussparungen bestimmen. 95

Umgrenzung erstellen. 95

Differenz: Bohrungen von Fläche „abziehen“ 96

Fläche des Flansches bestimmen. 96

Übung 41: Flächenberechnung. 96

Fläche über Schriftfeld. 97

Aktualisierungseinstellungen der Schriftfeldinformationen. 97

Fläche dynamisch aktualisieren. 97

Zeit 98

Status. 98

Setvar 99

Multilinie. 100

Maßstab = Wandstärke. 100

Ausrichtung. 101

Ausrichtung Null 101

Multilinie erstellen. 102

Multilinie editieren. 102

Mledit 102

Offenes Kreuz. 103

Offenes T. 103

Multilinie mit Griffpunkten verlängern. 103

Kontrollpunkte hinzufügen. 104

Multilinienstil erstellen oder ändern. 104

Einstellungen für den ML-Stil definieren. 105

Linientyp zuweisen. 105

Multilinienstil aktuell schalten. 106

Ungültiger Stil 107

Linie an Start und Ende. 107

Verbindungen anzeigen. 107

Füllfarbe. 107

Fehlersuche. 107

Verschieben der Werkzeugkästen geht nicht 107

Mauszeiger springt bzw. lässt sich nicht in den Zeichenbereich bewegen. 107

Mittlere Maustaste fungiert nicht als PAN-Befehl 108

Zeichnungshilfen werden nicht angezeigt 108

Zoomwert der Rolle einstellen. 108

Zoomrichtung umkehren. 108

Entfernen-Taste löscht nicht 108

Objekte können nur einzeln ausgewählt werden. 108

Maßtext wird riesengroß dargestellt 109

Text schreibt über das Schriftfeld hinaus. 109

Fehlerbeschreibung: Schriften werden beim Ausdruck nicht gefüllt dargestellt 109

Fehlerbeschreibung: **Außerhalb Limiten. 109

Beschreibung: Zeichnung exportieren. 110

Lösung: eTransmit 110

Fehlerbeschreibung: Beim Neustart ist nicht das Arbeitsverzeichnis aktiv. 110

Doppelklick ruft nicht den Eigenschaftendialog auf 110

AutoCAD startet sehr langsam.. 110

Schriftfeldhintergrund ausblenden. 110

Durchmessersymbol wird nicht mehr angezeigt 111

Absolute Eingabe bzw. relative Eingabe von Koordinaten nicht möglich. 111

Abkürzungsverzeichnis. 114

Inhaltsverzeichnis. 114

 

 


 

Wiederholen von Befehlen

Der Befehl Nochmal wiederholt den nachfolgenden Befehl so lange, bis mit ESC abgebrochen wird.

Befehl: nochmal ¿ 

Zu wiederholenden Befehlsnamen eingeben: ar ¿

Aktuelle Einstellungen: Modus = STUTZEN, Radius = 10.0000

Erstes Objekt wählen oder [Polylinie/Radius/Stutzen]: r ¿ 

Rundungsradius angeben <10.0000>: 5 ¿ 

Erstes Objekt wählen oder [Polylinie/Radius/Stutzen]: Linie wählen

Zweites Objekt wählen: Linie wählen

Aktuelle Einstellungen: Modus = STUTZEN, Radius = 5.0000

Erstes Objekt wählen oder [Polylinie/Radius/Stutzen]: r ¿ 

Rundungsradius angeben <5.0000>: 8 ¿ 

Erstes Objekt wählen oder [Polylinie/Radius/Stutzen]: Linie wählen

Zweites Objekt wählen: Linie wählen

 

Übung 27: Oberflächensymbol

Befehl: l ¿

LINIE Von Punkt: 50,50 ¿

Nach Punkt: 20 ¿ (Richtung zeigen: nach rechts, Ortho ein)

 

Basislinie um 3.5 Einheiten nach oben versetzen.

Linie Basislinie um 8 Einheiten nach oben versetzen

Linien wie dargestellt versetzen, dann stutzen.

 

Befehl: vs ¿ oder   oder Menü Ändern / Versetzen

VERSETZ

Abstand oder Durch punkt <Durch punkt>: 3.5 ¿

Objekt wählen, das versetzt werden soll:

Seite, auf die versetzt werden soll?

Usw.

 

 

 

Linie von Mitte der unteren Linie

Befehl: l ¿

LINIE Von Punkt: mit ¿

Von (Basislinie klicken)

Nach Punkt: @20<60 ¿

Nach Punkt: Richtung zeigen, Abstand z.B. 20

 

Spiegeln schrägen Linie

Befehl: sp ¿

SPIEGELN

Objekte wählen: Schräge Linie wählen

Objekte wählen: ¿

Erster Punkt der Spiegelachse:  Startpunkt der Linie klicken

Zweiter Punkt: Punkt senkrecht oberhalb klicken (F8)

Alte Objekte löschen? <N> ¿

 

Sie könnten die zweite Linie aber auch sehr schnell über den Weg wie oben erstellen.

 

 

 

 

 

Stutzen der Linien wie dargestellt.

Löschen der nicht mehr benötigten Linien.

 

 

 

 

 

Dieses Symbol wird später für die Anwendung von Attributen benötigt.

Speichern Sie die Zeichnung unter dem Namen Oberflaeche.dwg.

Schließen Sie die Zeichnung.

Erstellen Sie eine neue Zeichnung aus der Vorlage A4.dwt


Benutzerkoordinatensystem

Klicken Sie mit der RMT auf einen beliebigen Werkzeugkasten.

Aktiveren Sie den Werkzeugkasten BKS.

Grundsätzlich wird zwischen dem Weltkoordinatensystem und dem Benutzerkoordinatensystem unterschieden. Das Weltkoordinatensystem zeigt das Grundkoordinatensystem von AutoCAD an. Das Benutzerkoordinatensystem kann auf einen anderen Nullpunkt, in einem anderen Winkel dargestellt werden, an einem Objekt ausgerichtet werden usw.

Werkzeugkasten BKS

Ruft den Befehl BKS auf. An der Befehlszeile werden die Optionen abgefragt.

Ruft das Dialogfenster benanntes BKS auf. Tastatur: DDBKS. Menü Extras / benanntes BKS

Zuvor einstelltes BKS. Einstellung geht nach dem Schließen verloren.

Weltkoordinatensystem. Tastatur: BKS ¿ ¿

BKS an Objekt ausrichten. Interessant bei z.B. beim Lageplan: An bestehendem Gebäude ausrichten.

BKS an Fläche ausrichten. Wichtig beim Konstruieren in 3D.

BKS in die Ansicht legen. Z.B. in der Isometrieansicht die Beschriftung normal zur Ansicht durchführen.

Neuen Ursprung festlegen. Nullpunkt verschieben.

Drehen anhand von Vektoren.

Koordinatensystem über 3 Punkte festlegen: Ursprung, positiv X, positiv Y.

Drehen um die X-Achse.

Drehen um die Y-Achse.

Drehen um die Z-Achse.

BKS in Ansichtsfenster legen.

 

BKS

Befehl: bks ¿ oder  oder Menü Extras / Neues BKS

Aktueller BKS-Name:  *WELT*

Option eingeben

[Neu/Schieben/orthoGonal/VOrher/HOlen/SPeichern/Löschen/Anwenden/?/Welt]:

 

Benanntes BKS

Befehl: ddbks ¿ oder  oder Menü Extras / Benanntes BKS

Sie können BKS-Einstellungen in so genannten benannten BKS speichern. Bei einem späteren Aufruf reicht es, das BKS zu markieren und auf AKTUELL zu setzen.

 

Orthogonales BKS

Befehl: ddbks ¿ oder  oder Menü Extras / Benanntes BKS

Hier finden Sie die Grundkoordinatensysteme oben, unten, rechts, links usw. zum Konstruieren in 3D.

 

BKS Einstellungen

Befehl: ddbks ¿ oder  oder Menü Extras / Benanntes BKS

Wichtigste Einstellung:

Mit EIN können Sie das Koordinatensymbol ein- bzw. ausschalten.

An BKS-Ursprung anzeigen

Das Koordinatensymbol wird am eingestellten Nullpunkt gezeigt, wenn Platz an dieser Stelle ist, sonst am WKS-Nullpunkt.

Bei Änderung in die Draufsicht wechseln:

Befehl: UCSFOLLOW ¿  dreht die Ansicht bei Änderung des Koordinatensystems in die Draufsicht. Das kann ärgerlich sein.


BKS Objekt

Die dargestellten Rechtecke repräsentieren 2 Gebäude. Im schrägen Gebäude sollen die Wände eingezeichnet werden.

Drehen Sie das Koordinatensystem, damit Sie den Orthomodus verwenden können.

Ausrichten des BKS an einem Objekt

Öffnen Sie die Zeichnung Drehen.dwg.

Befehl: bks ¿ oder  oder Menü Extras / Neues BKS … / Objekt

Aktueller BKS-Name:  *WELT*

Option eingeben

[Neu/Schieben/orthoGonal/VOrher/HOlen/SPeichern/Löschen/Anwenden/?/Welt]

<Welt>: O ¿ (Objekt: Diese Option wird erst sichtbar, wenn man BKS ¿ n ¿ o ¿ eingibt)

Objekt  für BKS (Wählen Sie das gedrehte Rechteck am Pfeil).

 

 

 

Durch die Objektwahl am Ende oder am Anfang einer Linie legen Sie die Orientierung des BKS fest.

Je nachdem an welcher Linie und an welcher Seite der Linie Sie das Objekt klicken, wird sich das Koordinatensystem entsprechend der Wahl ausrichten.

 

Objektwahl am Pfeil

 

 

Wenn die Ansicht mitgedreht werden soll, aktiveren Sie vorher die Systemvariable UCSFOLLOW: Befehl UCSFOLLOW ¿ 1 ¿ oder wählen Sie die Einstellung in DDBKS wie auf der nächsten Seite beschrieben.

 

UCSFOLLOW

Befehl: ucsfollow ¿

Neuen Wert für UCSFOLLOW eingeben <0>: 1 ¿

Klicken Sie das untere Rechteck wie in der vorherigen Darstellung.

Befehl: bks ¿

Aktueller BKS-Name:  *WELT*

Option eingeben

[Neu/Schieben/orthoGonal/VOrher/HOlen/SPeichern/Löschen/Anwenden/?/Welt]

<Welt>: o ¿

Die Einstellung UCSFOLLOW auf 1 bewirkt, dass die Darstellung gedreht wird und sie eine senkrechte Darstellung erhalten.

 

UCSFOLLOW: Zurück zur normalen Ansicht

Geben Sie den Befehl BKS gefolgt von 2 x Return ein oder wählen Sie das Symbol BKS Welt , um auf die normale Ansicht zurück zu gelangen.

Rufen Sie dann UCSFOLLOW auf und geben Sie den Wert 0 ein (oder DDBKS), um die Ansicht unabhängig vom BKS steuern zu können.

BKS Übungen

Polygon zeichnen

Befehl: pg ¿ oder  oder Menü Zeichnen / Polygon

POLYGON Anzahl Seiten eingeben <4>: 3 ¿

Polygonmittelpunkt angeben oder [Seite]: 50,50 ¿

Option eingeben [Umkreis/Inkreis] <U>: i ¿ (Inkreisradius)

Kreisradius angeben: 30 ¿

 

Befehl: k ¿ oder  oder Menü Zeichnen / Kreis / Mittel Radius

KREIS Zentrum für Kreis angeben oder [3P/2P/Ttr (Tangente Tangente Radius)]: Wählen Sie den linken Eckpunkt

Radius für Kreis angeben oder [Durchmesser]: 5 ¿

 

Kreis verschieben

Befehl: s ¿ oder  oder Menü Ändern / Verschieben

Objekte wählen: L ¿

1 gefunden

Objekte wählen: ¿

Basispunkt oder [Verschiebung] <Verschiebung>: 20,10 ¿

Zweiten Punkt angeben oder <ersten Punkt der Verschiebung verwenden>: ¿

 

BKS Objekt

Befehl: bks ¿ oder  oder Menü Extras / Neues BKS … / Objekt

Aktueller BKS-Name:  *WELT*

Option eingeben

[Neu/Schieben/orthoGonal/VOrher/HOlen/SPeichern/Löschen/Anwenden/?/Welt]

<Welt>: O ¿ (Objekt)

 

 

 

 

Bohrung kopieren (Reihe)

Ebenso einfach könnten Sie die Reihe über die Eingabe des Winkels erstellen.

Befehl rh ¿ oder  oder Menü Zeichnen / Reihe

Objekte wählen: (Kreis klicken)

1 gefunden

Objekte wählen: ¿

 

 

BKS auf Welt

Das BKS soll wieder in die ursprüngliche Orientierung gesetzt werden.

Wählen Sie den Befehl BKS und drücken Sie 2 x Return oder .

 

Speichern Sie die Zeichnung unter dem Namen Rasterplatte.dwg.

Schließen Sie die Zeichnung.

 

 

                                                                                                             

BKS an einen neuen Punkt verschieben

Koordinatenbemaßung durchführen

Ursprung des BKS verschieben (Nullpunkt)

Befehl: bks ¿

Aktueller BKS-Name:  *KEIN NAME*

Ursprung des neuen BKS angeben oder

[FLäche/bENannt/Objekt/VOrher/ANsicht/Welt/X/Y/Z/ZAchse] <Welt>: Punkt zeigen

Punkt auf X-Achse angeben oder <Akzeptieren>: ¿

 

Übung 28: BKS Ursprung und Koordinatenbemaßung

 

BKS drehen um die Z-Achse

Drehung um die Z-Achse. Wenn Sie den Orthomodus verwenden, wird die Senkrechte und die Waagerechte an diesem Winkel ausgerichtet.

Befehl: Bks ¿

Aktueller BKS-Name:  *KEIN NAME*

Ursprung des neuen BKS angeben oder

[FLäche/bENannt/Objekt/VOrher/ANsicht/Welt/X/Y/Z/ZAchse] <Welt>: z ¿

Drehwinkel um Z-Achse angeben <90>: 30 ¿

 

Übung 29: Treppe zeichnen

Erstellen Sie die beiden Linien (17 senkrecht hoch, 25 waagerecht nach rechts).

Befehl: bks ¿

Aktueller BKS-Name:  *KEIN NAME*

Ursprung des neuen BKS angeben oder

[FLäche/bENannt/Objekt/VOrher/ANsicht/Welt/X/Y/Z/ZAchse] <Welt>: z ¿

Drehwinkel um Z-Achse angeben <90>:

Drehwinkel um Z-Achse angeben <90>: ersten Punkt klicken wie gezeigt

zweiten Punkt angeben: zweiten Punkt rechts oben an Polylinie klicken

           

Stufen zeichnen

Befehl: rh ¿ (Reihe)

Objekte wählen: (Linien wählen)

1 gefunden

Objekte wählen: ¿

Spaltenabstand wählen: Abstand zwischen Spalten zeigen (s. oben)

 

Sie könnten hier auch die Option Winkel verwenden, statt das BKS zu drehen.

 

 

 

Bks mit 3 Punkten

Befehl: bks ¿

Aktueller BKS-Name:  *WELT*

Ursprung des neuen BKS angeben oder

[FLäche/bENannt/Objekt/VOrher/ANsicht/Welt/X/Y/Z/ZAchse] <Welt>: 3 ¿ (3 Punkte)

Neuen Ursprung angeben <0,0,0>: Punkt oben links klicken

Punkt auf der positiven X-Achse angeben <335.3082,187.0945,0.0000>:  ungefähr in die positive Y-Achse klicken, hier geht es nicht genau.

 

Der erste Punkt ist der Nullpunkt.

Der zweite Punkt liegt auf der positiven x-Achse.

Der dritte Punkt liegt auf der y-Achse.

 

Vorheriges BKS aufrufen

Geht nur, wenn vorher eine BKS-Änderung durchgeführt wurde

Befehl: bks ¿ oder  oder Menü Extras / Vorheriges BKS

Aktueller BKS-Name:  *KEIN NAME*

Ursprung des neuen BKS angeben oder

[FLäche/bENannt/Objekt/VOrher/ANsicht/Welt/X/Y/Z/ZAchse] <Welt>: v ¿

 

Weltkoordinatensystem

Befehl: bks ¿ ¿

Holt die Standardeinstellung des Koordinatensystems

Das Symbol wird geändert. Im Ursprung ist ein weißes Quadrat. Daran erkennen Sie das Weltkoordinatensystem.

 

 



 

BKS-Symbol am Ursprung zeigen

Rufen Sie den Dialog Ändern / Eigenschaften auf (STRG + 1 oder Befehl e ¿ oder Menü Ändern / Eigenschaften). Im Bereich „Verschiedenes“ können Sie das Koordinatensymbol ein- bzw. ausschalten, im Ursprung zeigen oder nicht

Hinweis:

 

 

 

 

Hinweis:

Über das Menü Ansicht / Anzeige BKS-Symbol können Sie die angegebenen Einstellungen ebenfalls durchführen.

 

 

 

 

Spiegeln

Das Zeichnen symmetrischer Konturen kann häufig durch Spiegeln der halben Geometrie beschleunigt werden.

Befehl: sp ¿ oder  oder Menü Ändern / Spiegeln

Objekte wählen: Fenster um die Objekte ziehen

Entgegengesetzte Ecke angeben: 9 gefunden

Objekte wählen: ¿

Ersten Punkt der Spiegelachse angeben: rechten Punkt klicken

Zweiten Punkt der Spiegelachse angeben: linken Punkt klicken

Quellobjekte löschen? [Ja/Nein] <N>: ¿

 

Wählen Sie „Quellobjekte löschen“ „JA“, wenn das Ursprungsobjekt entfernt werden soll und nur das gespiegeltet Objekt erhalten bleiben soll.

 

Hinweis:

Werden beim Spiegeln Texte mitgespiegelt, stellen Sie die Systemvariable Mirrtext auf 0.

 

                                                                                                      

Bruch

Mit dem Befehl Bruch können Sie Linien teilen, bzw. Stücke aus Kreisen herausbrechen. Z.B. um eine Gewindedarstellung in der Draufsicht zu erstellen.

Es gibt zwei Schaltflächen für den Bruchbefehl:

Bruch an einem Punkt. (nicht anwendbar bei Kreisen)

Sie können Kreise nicht an einem Pukt brechen.

Bruch durch Auswahl von 2 Punkten:

 

 

 

 

Kreissegment brechen

Sie können das Objekt wählen und danach einen 2. Punkt. Das Stück dazwischen wird herausgebrochen.

Sie können bereits bei der Objektwahl einen Objektfang verwenden.

Befehl: br ¿  oder  oder Menü Ändern / Brechen

Objekt wählen: qua ¿

Von rechten Quadranten klicken

Zweiten Brechpunkt oder [Erster Punkt] angeben: oberen Quadranten klicken

Anmerkung:

Je nachdem, ob Sie die Punkte auf Kreisen oder Bögen im Winkeldrehsinn oder gegen den Winkeldrehsinn brechen, sieht das Ergebnis unterschiedlich aus. Im Beispiel wäre nur der Bogen über dem ersten Quadranten übrig geblieben, wenn Sie die Klickreihenfolge geändert hätten.

 

 

Mauerdurchbruch

Das Belüftungsrohr im Mauersegment soll am Durchbruch gestrichelt dargestellt werden.

Bruch an einem Punkt. Der Befehl gibt automatisch vor, dass zuerst das Objekt, also die Linie gewählt wird, dann der erste Bruchpunkt. Dieser wird dann auch als 2. Bruchpunkt bestätigt. Die Linie wird am geklickten Punkt unterbrochen.

Befehl:

Befehl: _break Objekt wählen: Wählen Sie die senkrechte Linie

Zweiten Brechpunkt angeben oder [Erster punkt]: _f (= erster Punkt)

Ersten Brechpunkt angeben: Punkt in der senkrechten Linie klicken

Zweiten Brechpunkt angeben: @ ¿

 

Wiederholen Sie den Bruch für den unteren Punkt.

Legen Sie das neue Linienstück auf den Layer verdeckt.

Wiederholen Sie den Vorgang für die zweite Linie.

Hinweis:

Die Eingabe von @ gibt den zuletzt eingegebenen Punkt noch mal ein. (Letzter Punkt).

 

 

 

Dieser Ablauf wäre über die Tastatur erforderlich gewesen.

Befehl: br ¿

BRUCH Objekt wählen: Linie klicken

Zweiten Brechpunkt oder [Erster Punkt] angeben: e ¿

Ersten Brechpunkt angeben: Schnittpunkt rechts klicken

Zweiten Brechpunkt angeben: Schnittpunkt rechts klicken oder @ ¿

 

Kürzen einer Linie über Griffe

  • Zeichnen Sie einen Kreis mit Radius 25
  • Zeichnen Sie eine Linie vom oberen Quadranten 70 Einheiten nach unten
  • Klicken Sie die Linie an.
  • Klicken Sie auf den oberen Griffpunkt (heiß schalten)
  • Bei eingeschaltetem Objektfang Zentrum den heißen Griff auf den Objektfang Zentrum ziehen.

 

 

 

Kreise brechen

Kreise können nicht wie oben unterbrochen werden, sondern es muss ein Bruchabstand eingegeben werden. Der Abstand 0 ist nicht zulässig.

Befehl: br ¿ 

BRUCH Objekt wählen:

Zweiten Brechpunkt oder [Erster punkt] angeben: @ ¿ 

Ein Bogen darf nicht volle 360 Grad betragen

 

Bei Kreisen muss die Richtung beim Klicken beachtet werden. Wird im Winkeldrehsinn (gegen den Uhrzeigersinn) geklickt, wird der Zwischenraum entfernt.

Wird gegen den Winkeldrehsinn (im Uhrzeigersinn) geklickt, wird der Rest entfernt.

Befehl: br ¿ 

BRUCH Objekt wählen: qua ¿ 

Von linken Quadranten wählen

Zweiten Brechpunkt oder [Erster punkt] angeben: qua ¿ 

Von oberen Quadranten wählen

 

Zuerst der linke Quadrant gewählt, dann der obere (gegen den Winkeldrehsinn)

 

 

Zuerst der obere Quadrant gewählt, dann der linke (im Winkeldrehsinn)

 

 

Kreis schließen

Der Kreis muss zuerst in eine Polylinie umgewandelt werden. Im Befehl Pedit gibt es die Option „Schließen“.

Befehl: pe ¿ 

PEDIT Polylinie wählen oder [mehrere Objekte]: Kreis wählen

 

 

Das gewählte Objekt ist keine Polylinie

Soll es in eine Polylinie verwandelt werden? <J> ¿  

Option eingeben [Schließen/Verbinden/BReite/BEarbeiten/kurve

Angleichen/Kurvenlinie/kurve LÖschen/LInientyp/Zurück]: s ¿ 

Option eingeben [Öffnen/Verbinden/BReite/BEarbeiten/kurve

 

Angleichen/Kurvenlinie/kurve LÖschen/LInientyp/Zurück]: ¿ 

Den zweiten Punkt durch @ angeben

Befehl: br ¿ 

BRUCH Objekt wählen: qua ¿ 

Von rechten Quadranten wählen

Zweiten Brechpunkt oder [Erster punkt] angeben: @ ¿ 

 

 

Ellipse

Kreis mit dem Ellipse-Befehl

Befehl: el ¿ 

ELLIPSE

Achsenendpunkt der Ellipse angeben oder [Bogen/Zentrum]:

Anderen Endpunkt der Achse angeben: @100,0 ¿ 

Abstand zur anderen Achse oder [Drehung] angeben: @0,50 ¿ 

Hinweis:

Die Systemvariable PELLIPSE steuert, ob die Ellipse als Polylinie (1) oder als echte Ellipse (0) gezeichnet wird

 

 

 

Ellipse über Achsabstände

Befehl: el ¿ 

ELLIPSE

Achsenendpunkt der Ellipse angeben oder [Bogen/Zentrum]:

Anderen Endpunkt der Achse angeben: @100,0 ¿ 

Abstand zur anderen Achse oder [Drehung] angeben: @0,25 ¿ 

 

 

 

Ellipse über Drehung

60° Drehung ergibt die oben dargestellte Ellipse. Schalten Sie DYN bei dieser Übung aus, sonst lässt sich der Winkel nicht eingeben.

Befehl: el ¿ 

Achsenendpunkt der Ellipse angeben oder [Bogen/Zentrum]: 100,100 ¿ 

Anderen Endpunkt der Achse angeben: @100,0 ¿ 

Abstand zur anderen Achse oder [Drehung] angeben: d ¿ 

Drehung um Hauptachse angeben: 60 ¿ 

 

 

 

Elliptischer Bogen

Befehl: el ¿ 

Achsenendpunkt der Ellipse angeben oder [Bogen/Zentrum]: b ¿ 

Achsenendpunkt des elliptischen Bogens angeben oder [Zentrum]: 100,100 ¿ 

Anderen Endpunkt der Achse angeben: @100,0 ¿ 

Abstand zur anderen Achse oder [Drehung] angeben: @0,25 ¿ 

Startwinkel angeben oder [Parameter]: 180 ¿ 

Endwinkel angeben oder [Parameter/einGeschlossener winkel]: 0 ¿ 

 

 

 

Hinweis:

Wenn Sie Isometrien erstellen, können Sie die Ellipse als ISOKREIS aufrufen.

Fang / Stil / Isometrie. Mit Fang / Stil / Standard kommen Sie zurück in den Standardmodus.

 

 

Befehl Punkt

Beim Teilen oder Messen werden Punkte eingefügt. Diese Punkte werden nicht gedruckt. Sie dienen als Konstruktionshilfen.

Befehl: pu ¿ Menü Zeichnen / Punkt

PUNKT: Punkt zeigen

Art der Punktdarstellung wählen

Befehl: pdmode ¿ oder Menü Format/Punktstil...

Startet...  DDPTYPE geladen.

 

 

 

Punktstil

Menü Format / Punktstil… oder ddptype ¿

Die Punktgröße wird automatisch an die Bildschirmgröße angepasst, sobald regeneriert wird.

Sie kann aber auch „absolut“ dargestellt werden.

 

TEILEN

Das Objekt wird in gleich lange Segmente aufgeteilt.

Als Segmente werden die Abstände zwischen den Punkten bezeichnet.

Befehl: tl ¿ oder Zeichnen / Punkt /

Objekt wählen, das geteilt werden soll: Objekt wählen

Block/<Anzahl Segmente>: 10 ¿

Option Block bietet die Möglichkeit, Blöcke statt Punkten zu verwenden.

 

 

Messen

Befehl: me ¿ oder Menü Zeichnen /

MESSEN

Objekt wählen, das gemessen werden soll: Objekt wählen

Block/<Segmentlänge>: 15 ¿

Verwenden Sie als Objektfang für die erzeugten Punkte den Ofang PUNKT.

 

Hinweis:

Ausgehend von der gewählten Seite, werden die Abstände solange berechnet, bis ein Rest übrig bleibt. Die dargestellte Linie wurde oben gewählt. Unten gibt es einen schmalen Rest von 5 Einheiten.

 

Spline

Befehl: spl ¿ 

Ersten Punkt angeben oder [Objekt]: 100,100 ¿ 

Nächsten Punkt angeben: 270,148 ¿ 

Nächsten Punkt angeben oder [Schließen/Anpassungstoleranz] <Starttangente>:

350,110 ¿ 

Nächsten Punkt angeben oder [Schließen/Anpassungstoleranz] <Starttangente>:

440,160 ¿ 

Nächsten Punkt angeben oder [Schließen/Anpassungstoleranz] <Starttangente>: ¿  

Starttangente angeben: 0¿  

Endtangente angeben: 0¿ 

Tipp:

Soll ein Spline für weitere Arbeitsgänge auf CNC-Maschinen verwendet werden, kann man die Zeichnung als WMF-Datei exportieren und wieder importieren. Dadurch wird der Spline in Polyliniensegmente zerlegt. Die Genauikgeit geht zwar verloren, dafür kann man diese neuen Polylinien aber auf den meisten Maschinen verwenden.

Fehlermöglichkeit

Wenn der Zugmodus nicht auf AUTO steht, werden Splines oder Kreise während des Zeichnens nicht dargestellt.

Lösung:

Befehl: zugmodus ¿ 

Neuen Wert eingeben [EIN/AUS/AUTo] <Ein>: auto ¿ 

 

Kopieren des Splines

Befehl: ko ¿  

Objekte wählen: Spline wählen  

1 gefunden

Objekte wählen: ¿  

Basispunkt oder Verschiebung angeben oder [Mehrfach]: 0,20 ¿  

Zweiten Punkt der Verschiebung angeben oder <ersten Punkt der Verschiebung

verwenden>: ¿  

Hinweis:

Die Anzahl der Griffpunkte wird beim Kopieren vergrößert.

 

 

 

Übung 30: Teilen

Befehl: TL ¿  

Objekt wählen, das geteilt werden soll: Spline wählen

Anzahl der Segmente eingeben oder [Block]: 20 ¿  

 

Gewünschten Punktstil einstellen

 

 

Objektfang Punkt aktiveren

Befehl: of ¿  oder Rechtsklick auf Ofang oder Extras / Entwurfseinstellungen / Objektfang

 

Punkte verbinden

Verbinden Sie die Punkte durch Linien.

Punkte löschen

Punkte können wie normale Zeichenobjekte gelöscht werden.

Darstellung der Punkte ändern

Format / Punktstil (s. oben)

Wenn Sie den Punktstil auf PDMODE 2 ändern, ist der Punkt unsichtbar.


Wie lang ist ein Splineabschnitt

Brechen des Splines

Befehl: br ¿  

BRUCH Objekt wählen: Spline anklicken

 

 

Zweiten Brechpunkt oder [Erster punkt] angeben: E ¿  (rechter Mausklick / erster Punkt)

Klicken Sie diesen Punkt als ersten Bruchpunkt

Klicken Sie diesen Punkt dann als zweiten Bruchpunkt oder geben Sie @ ein

 

 

Führen Sie den Vorgang auch für den zweiten Punkt durch

Klicken Sie das heraus gebrochene Element an.

 

Das Linienstück ist heraus gebrochen.

 

Länge messen

Befehl: ¿  

Objekt wählen oder [DElta/Prozent/Gesamt/DYnamisch]: wählen Sie den Spline ¿  

 

 

Übung 31: Messen oder Teilen mit Blöcken

Erstellen Sie den Kreis mit den beiden Linien. Kreisradius 5 Einheiten.

 

 

Block erstellen

Blöcke sind mehrfach benötigte Zeichnungselemente, die man so abspeichert, dass Sie mit geringem Aufwand bei Bedarf eingefügt werden können. Dieser Block wird benötigt, um die Option Teilen bzw. Messen mit Block zu zeigen.

Der Basispunkt des Blocks ist 5 Einheiten unterhalb des Symbols, da das Symbol nicht direkt auf dem Spline sondern daneben eingefügt werden soll (s.o.).

Vorgehen:

Befehl: bl ¿ oder  oder Zeichnen / Block / Erstellen…

Einfügepunkt = Auswahlpunkt: 5 Einheiten unterhalb des Kreises.

Objekte: Kreis und Linien wählen.

Geben Sie den Namen Symbol ein.

 

 

Befehl: me ¿

Objekt wählen, das gemessen werden soll: wählen Sie den oberen Spline.

Segmentlänge angeben oder [Block]: b ¿

Namen des einzufügenden Blocks eingeben: symbol ¿

Soll der Block mit dem Objekt ausgerichtet werden? [Ja/Nein] <J>: ¿

Segmentlänge angeben: 50 ¿

Hinweis:

Gehen Sie beim Teilen von Objekten entsprechend vor.

 

 

Übung 32: Teilen des unteren Splines

Erzeugen Sie einen weiteren Block. Die Abmessungen sind wie oben. Der Einfügepunkt ist aber 5 Einheiten oberhalb vom Objekt.

Fügen Sie mit dem Befehl Teilen den neu erstellten Block ein.

 

 

Skizze

Befehl:

SKIZZE Skizziergenauigkeit <0.5000>: ¿  

Skizze.  Stift eXit Beenden sPeichern Löschen Verbinden . <Stift unten>  <Stift

oben> Punkt klicken, wo die Skizze beginnen soll

¿ oder Enter für beenden.

31 Linien gespeichert.

 

 

Polylinie aus Skizze erzeugen

Mit dem Befehl Pedit (pe ¿) kann die Skizze, die aus 0,5 Einheiten kurzen Elementen besteht, zu einer Polylinie zusammengefasst werden.

Befehl: Pe ¿  Menü Ändern / Objekt / Polylinie

PEDIT Polylinie wählen oder [mehrere Objekte]: Skizzenobjekte markieren

Das gewählte Objekt ist keine Polylinie

Soll es in eine Polylinie verwandelt werden? <J> ¿ 

Option eingeben [Schließen/Verbinden/BReite/BEarbeiten/kurve 

Angleichen/Kurvenlinie/kurve LÖschen/LInientyp/Zurück]: v ¿ 

Objekte wählen: Entgegengesetzte Ecke angeben: Mit Fenster die Skizzenlinie wählen

Objekte wählen: ¿ 

22 Segment(e) der Polylinie hinzugefügt

Option eingeben [Schließen/Verbinden/BReite/BEarbeiten/kurve

Angleichen/Kurvenlinie/kurve LÖschen/LInientyp/Zurück]: ¿  

 

 

Ändern Eigenschaften

Wenn mehrere Objekte gewählt sind, werden nur die Eigenschaften gezeigt, die für alle Objekte gleich sind.

Wird ein einzelnes Objekt gewählt, werden die änderbaren Eigenschaften dieses Objekttyps angezeigt.

 

Aufrufen des Eigenschaftsdialogs

  • Doppelklick auf das Objekt (Pickfirst auf 1)
  • STRG + 1 oder
  • Menü Ändern / Eigenschaften
  • Rechtsklick auf das Objekt / Eigenschaften

 

Eigenschaften eine Rechtecks

Erstellen Sie ein Rechteck 30 x 20 Einheiten.

Klicken Sie das Rechteck an und wählen Sie Menü Ändern / Eigenschaften oder geben Sie e ¿ ein.

 

Die Eigenschaften wie Länge und Fläche können nicht verändert werden.

 

Tipp:

Für die Tastaturfreaks: Der frühere Befehl „eigändr“ funktioniert immer noch und geht schneller.

 

Eigenschaften einer Linie

Erstellen Sie eine Linie von Punkt 50,50 nach Punkt 100,50.

Doppelklicken Sie Linie.

 

 

Ändern Sie den Wert für Ende X auf 50.

Drücken Sie ¿

Die Linie ist nun senkrecht.

Das Symbol neben dem Eingabefeld steht für den Taschenrechner, den man an dieser Stelle aufrufen könnte.

 

 

 

Eingabe über den Taschenrechner

Klicken Sie auf das Symbol für den Rechner.

Geben Sie den neuen Wert ein oder klicken Sie auf das Pfeilsymbol rechts unten.

 

 

Taschenrechner

Sie haben mehrere Register, die Sie aufklappen können.

Klicken Sie dazu auf

  • Wissenschaftlich
  • Einheitenkonvertierung
  • Variablen.

 

 

Fläche eines Kreises ändern

Erstellen Sie an beliebiger Position einen Kreis mit dem Radius 50.

Doppelklicken Sie den Kreis, um die Eigenschaften anzuzeigen.

Klicken Sie in das Feld Fläche und geben Sie 200 ein.

 

Radius eines Kreises ändern

Klicken Sie auf den Kreis.

Klicken Sie auf einen der Quadrantengriffe.

Geben Sie den Radius 60 ein.

Anmerkung:

Bei dieser Variante müssen die Griff in Extras / Optionen / Auswahl aktiviert sein.

 

Oder über Eigenschaften:

Doppelklicken Sie den Kreis, um die Eigenschaften anzuzeigen.

Klicken Sie in das Feld Radius und geben Sie 60 ein.

 

 

 

 


Konstruktionslinien

 „Linien, die im Unendlichen beginnen und bis in die Unendlichkeit reichen“

 

Befehl: kl ¿

KLINIE Einen Punkt angeben oder [HOr/Ver/Win/HAlb/Abstand]: ersten Punkt klicken

Durch Punkt angeben: zweiten Punkt klicken

 

Konstruktionslinie vertikal

Befehl: kl ¿

KLINIE Einen Punkt angeben oder [HOr/Ver/Win/HAlb/Abstand]: v ¿

Durchpunkt angeben: Punkt klicken

 

Konstruktionslinie horizontal

Befehl: kl ¿

KLINIE Einen Punkt angeben oder [HOr/ Ver/Win/HAlb/Abstand]: ho ¿

Durchpunkt angeben: Punkt klicken

 

Konstruktionslinie Winkel

Befehl: kl ¿

KLINIE Einen Punkt angeben oder [HOr/Ver/Win/HAlb/Abstand]: w ¿

Winkel von KLinie angeben (0) oder [Bezug]:  30 ¿

Durchpunkt angeben: Punkt klicken

 

Konstruktionslinie Winkelhalbierende

Befehl: kl ¿

KLINIE Einen Punkt angeben oder [HOr/Ver/Win/HAlb/Abstand]: ha ¿

Winkel-Scheitelpunkt angeben: Scheitel zeigen

Winkel-Startpunkt angeben: Endpunkt oben

Winkel-Endpunkt angeben: Endpunkt rechts

 

Konstruktionslinie Abstand

Befehl: kl ¿

KLINIE Einen Punkt angeben oder [HOr/Ver/Win/HAlb/Abstand]: a ¿

Abstand angeben oder [Durch punkt] <10.0000>: 15 ¿

Linienobjekt wählen: Rechteck oben klicken

Zu versetzende Seite angeben: nach oben klicken

Linienobjekt wählen: ¿

 

Strahl

Polar auf Winkel 30 Grad einstellen und Strahlen in 30-Grad-Schritten erstellen

 

 

Befehl: strahl ¿

Startpunkt angeben: 50,50 ¿

Durch Punkt angeben: klicken, wenn 30-Grad-Schritt angezeigt wird

Durch Punkt angeben: Punkt zeigen

Durch Punkt angeben: Punkt zeigen usw.

 

 

Zeichnen Sie einen großen Kreis und positionieren Sie die kleinen Kreise wie dargestellt. Geht auch über Reihe, hier zur Übung über die Kombination mit dem Befehl Strahl.

Befehl: k ¿

KREIS Zentrum für Kreis angeben oder [3P/2P/Ttr (Tangente Tangente Radius)]:

50,50 ¿

Radius für Kreis angeben oder [Durchmesser]: 100 ¿

 

Befehl: k ¿

Zentrum für Kreis angeben oder [3P/2P/Ttr (Tangente Tangente Radius)]:

Radius für Kreis angeben oder [Durchmesser] <100.0000>: 10 ¿

 

Befehl: ¿

KREIS Zentrum für Kreis angeben oder [3P/2P/Ttr (Tangente Tangente Radius)]: Schnittpunkt klicken

Radius für Kreis angeben oder [Durchmesser] <10.0000>: ¿

Usw.

 

   

 

Griffe

Sie können mit Griffen die Objektgeometrie verändern, ohne einen Befehl aufzurufen.

Schalten Sie dazu lediglich einen Griff heiß und wählen Sie die Option - z.B. mit der rechten Maustaste – oder die zu ändernde Eigenschaft aus.

Kalter Griff, heißer Griff

Kalte Griffe werden blau dargestellt (Standard).

Heiße Griffe werden rot dargestellt (Standard).

Klicken Sie ein Objekt an. Die Griffpunkt werden blau dargestellt (kalt).

Klicken Sie auf einen der Griffpunkte er wird rot dargestellt (heiß)

Sollten die Griffe nicht angezeigt werden, sind sie in den Optionen deaktiviert.

Griffoptionen

Rufen Sie Extras / Optionen oder o ¿ oder Rechtsklick auf den Zeichenbereich auf.

Im Register Auswahl finden Sie die Einstellungen für Farbe und Größe der Markierung.

 

 

 

Griffe aktivieren: Schaltet die Änderungsmöglichkeiten über Griffe aus/ein.

Griffe in Blöcken aktivieren: Aktiviert oder deaktiviert die Griffe in Blöcken.

Grifftipps aktivieren: Blendet die Hilfe aus oder ein.

 

 

Griffoptionen der dynamischen Anzeige

Klicken Sie in der Statuszeile mit der rechten Maustaste auf DYN, wählen Sie Einstellungen…

 

Wählen Sie rechts noch einmal Einstellungen…

Aktivieren die gewünschten Einstellungen.

 

 

 

·         Wählen Sie „Folgende Bemaßungseingabefelder simultan anzeigen:“

·         Wählen Sie „Nur jeweils 2 Bemaßungsfelder anzeigen“, sonst verlieren Sie leicht den Überblick.

 

 

·         Erstellen Sie ein Rechteck.

·         Wählen Sie das Rechteck ohne Befehlsauswahl aus.

·         Klicken Sie auf einen Eckpunkt.

·         Blättern Sie mit der Tabulatortaste so lange, bis die zu ändernde Dimension angezeigt wird.

·         Geben Sie den gewünschten Wert ein.

·         Beachten Sie, dass nur eine Linie geändert wird.

·         Wiederholen Sie das Vorgehen für die parallele Linie.

 

Kreis Radius ändern

Schalten Sie einen Quadranten heiß

  • Markieren Sie das Objekt ohne vorherige Befehlsauswahl (Griffpunkte blau)
  • Klicken Sie einen Quadranten an, der Griffpunkt wird rot dargestellt (heiß)
  • Geben Sie einen neuen Wert für den Radius ein.

 

Schieben mit Griffen

Verschiedene Objekte haben einen Griffpunkt zum Verschieben. Z.B. Kreis (Zentrum) und Linie (Mittelpunkt).

Kreis anklicken:                   Kalte Griffe (blau) werden sichtbar

Zentrumsgriff anklicken        Griff wird heiß (rot)

  • Zielpunkt klicken oder
  • zeigen Sie die Richtung mit der Maus und geben Sie den Abstand 20 ein oder
  • Ofang und Zielpunkt am Objekt klicken oder
  • relative Koordinateneingabe (z.B.: @20,30) oder
  • mit TAB-Taste blättern und Werte in die dynamischen Felder eingeben

 

Kreis kopieren

  • Zentrumsgriff heiß schalten
  • Pfeil-nach-unten Taste
  • Kopieren
  • Abstand 60 eingeben ¿
  • Oder mit TAB-Taste weitere Optionen wählen.

 

 

 

 

 

Linie verschieben

  • Wählen Sie die Linie
  • Schalten Sie den mittleren Griffpunkt heiß
  • Geben Sie den Abstand in X und Y ein oder ziehen Sie die Linie in die gewünschte Richtung und geben Sie einen Wert ein.

 

Linienlänge

Klicken Sie auf einen Endpunkt der Linie.

Drücken Sie die TAB-Taste, bis die Länge angezeigt wird. Geben Sie den neuen Wert ein.

 

Kreis auf den Mittelpunkt der Linie verschieben

  • Beide Objekte markieren
  • Griffpunkt im Zentrum des Kreises heiß schalten und auf den gewünschten Griffpunkt der Linie ziehen.

 

Strecken: Linienendpunkte auf die Quadranten ziehen

  • Kreis und Linie markieren
  • Endpunkte auf die Quadranten ziehen.

 

Griffe: Basispunkt wählen

  • Schalten Sie den mittleren Griffpunkt der Linie heiß
  • Wählen Sie im Kontextmenü BASISPUNKT
  • Zeigen Sie den Endpunkt der Linie
  • Klicken Sie auf den oberen Quadranten des Kreises.

 

 

Linie kürzen

  • Linie markieren
  • Endpunkt heiß schalten
  • Endpunkt auf Mittelpunkt ziehen

 

Kreis mit definiertem Abstand kopieren

  • Kreis markieren
  • Zentrumsgriff heiß schalten
  • Pfeil-nach-unten drücken
  • Kopieren wählen und mit ¿ bestätigen

 

 

 

  • Richtung zeigen, Abstand eingeben oder Koordinaten eingeben und bestätigen
  • STRG-Taste drücken und weitere Punkte wählen.
  • Die Punkte können nur im eingestellten Abstand geklickt werden.

 

 

Konzentrische Kreise

  • Zeichnen Sie einen Kreis
  • Versetzen Sie ihm um 10 Einheiten
  • Schalten Sie den Griff des inneren Kreises heiß
  • Drücken Sie die STRG-Taste, um den geklickten Abstand zu speichern
  • Klicken Sie jeweils außerhalb des neuen Kreises bei gedrückter STRG-Taste.

 

 

Drehen mit Griffen

  • Schalten Sie den Griff heiß
  • Rechtsklick auf den Griff
  • Drehen
  • Geben Sie den Winkel ein und bestätigen Sie.

 

Skalieren mit Griffen

Das wird an der Befehlszeile angezeigt:

 

** SKALIEREN **

Skalierfaktor angeben oder [BAsispunkt/Kopieren/Zurück/BEzug/Exit]: 0.5 ¿ 

 

Verkleinert auf die Hälfte.

 

Werte größer 1 vergrößern, Werte kleiner 1 verkleinern.

 

Hilfslinien der Bemaßung verschieben

  • Bemaßung markieren (evtl. auch weitere Objekte, um Griffpunkte zu aktivieren).
  • Griffpunkt der Hilfslinie auf der rechten Seite im Beispiel heiß schalten.
  • Griffpunkt auf gewünschten Objektfangpunkt oder Griffpunkt ziehen.

 

 

 

 

Maßtexte über Griffe frei verschieben

Die Einstellung der Bemaßung muss auf „Über der Bemaßungslinie ohne Führung“ stehen.

  • Bemaßungsstil Ändern / Einpassen
  • Maßtext klicken
  • Griff des Maßtextes aktivieren
  • An neue Position ziehen

 

Der Maßtext kann auch ohne die Einstellungen zu ändern über das Kontextmenü verschoben werden: Rechtsklick auf die Bemaßung:

 

 

 

 

Führungslinien mit Griffen schieben

  • Führung markieren
  • Griffpunkt aktivieren
  • An gewünschte Position ziehen

 

Layer Ergänzung

Layer: Eigenschaftenfilter

Mit dem Eigenschaftenfilter können Sie Layer im Manager bzw. in der Layersteuerung ausblenden. Sie können Filter nach bestimmten Eigenschaften anzeigen.

                                                                               

Layer: Nach dem Namen filtern

Sie können mit Jokerzeichen * und ? Teile des Namens ersetzen.

Der Stern * ersetzt eine beliebige Anzahl beliebiger Zeichen.

Das Fragezeichen ersetzt genau ein beliebiges Zeichen. *p?ints zeigt den Layer Defpoints an.

Geben Sie einen Namen oder Teile des Namens ein im Feld ein. In der Filtervorschau werden die Layer angezeigt, die diesem Muster entsprechen.

 

Im folgenden Beispiel werden nur noch die Layer angezeigt, welchen die Farbe rot zugewiesen wurde.

 

Vorgehen:

  • Rufen Sie den Layerdialog auf   oder Befehl: La ¿
  • Klicken Sie mit der RMT auf ALLE
  • Wählen Sie „Neue Eigenschaftenfilter…“

 

 

Eigenschaftenfilter Optionen

  • Klicken Sie auf die Schaltfläche im Feld Farbe

                                                                               

Eigenschaftenfilter: Farbe wählen

  • Wählen Sie die Farbe der Layer, die Sie anzeigen möchten, hier ROT.
  • Bestätigen Sie mit OK.

 

Ergebnis

Alle Layer mit der Farbeinstellung ROT werden angezeigt.

Bestätigen Sie mit OK.

 

 

 

Filter invertieren

Wählen Sie die Schaltfläche „Filter invertieren“.

 

  • Nun werden alle Layer angezeigt, die nicht ROT sind. Sie haben die Anzeigeoptionen umgedreht.

 

                                                                                                       

Auf Layer-Werkzeugkasten anwenden

  • Nur die gefilterten Layer werden im Werkzeugkasten angezeigt. Sonst werden dort alle Layer gezeigt.

 

 

                                                                                                       

Verwendete Layer anzeigen

  • Zeigt die Layer an, die mit Objekten belegt sind, den aktuellen Layer und den Layer 0 als Systemlayer.

Im Beispiel wurde auf dem Layer Kontur_dick ein Objekt gezeichnet. Deshalb wird der Layer als VERWENDET erkannt.

 

Layer: Neuer Gruppenfilter

Der Gruppenfilter ermöglicht Ihnen, bestimmte Layer zusammenzufassen, um sie später sehr schnell auswählen zu können.

 

 

Layer: Neuen Gruppenfilter erstellen

  • Rechtsklick auf ALLE oder Symbol Neuer Gruppenfilter
  • Nennen Sie den Filter Alle Layer mit Text
  • Aktivieren Sie ALLE

 

                                                                               

  • Ziehen Sie mit der linken Maustaste die Layer, die Sie im neuen Gruppenfilter hinterlegen möchten auf den neuen Gruppenfilter im linken Fenster.
  • Wenn Sie nun auf den Gruppenfilter klicken, sind dort die vorher gewählten Layer hinterlegt und können so schnell aufgerufen werden.

 

Layerstatus speichern

  • Aktivieren Sie den Layerstatus-Manager

 

                                                                               

  • Klicken Sie auf NEU…
  • Geben Sie einen Namen ein.

Der Layerstatus speichert eine Menge Informationen.

Er ändert automatisch die ausgewählten Einstellungen

 


Übung 33: Layerstatus

 

Verändern Sie nun die Layereinstellungen und laden Sie dann die vorherigen Einstellungen mit dem Statusmanager:

 

Der Status, wie Sie ihn gespeichert haben, sollte nun wieder aktiv sein.

 

Dieses Vorgehen bietet sich bei umfangreichen Layerstrukturen an.

Diese Einstellung kann über importieren auch auf anderen Arbeitsstationen importiert werden

Layerstatus Exportieren

Geben Sie den Speicherort für die Datei an.

Die Dateiendung lautet *.LAS

 

Der Layerstatus speichert eine Reihe von Informationen.

 

Anmerkung:

Im Aufbauskript wird auf das Layerkonvertierungsprgramm eingegangen. Das hilft dabei, Layer nach bestimmten Vorgaben automatisch umzubenennen.

 


Bemaßungsstil erstellen

Der Bemaßungsstil beinhaltet die Einstellungen der Bemaßung.

Der Bemaßung kann durch Auswahl und Änderung des Stils sehr schnell ein anderer Stil zugewiesen werden.

Einstellung ähnlich DIN 406

Befehl: bms ¿ oder dbem ¿  oder Bemaßung / Stil… oder  im Bemaßungswerkzeugkasten (horizontal angeordnet)

 

Maßlinien, Hilfslinien und Co

 

 

Einstellen der Bemaßungslinien

Wählen Sie im Hauptdialog ÄNDERN.

Wählen Sie das Register LINIEN.

Im oberen Bereich stellen Sie die Farbe, Linientyp, Linienstärke und den Basislinienabstand ein.

Basislinienabstand

Der Basislinienabstand beträgt nach DIN 406 7 Einheiten, Standardeinstellung in AutoCAD ist 3.75.

Die Einstellung betrifft nur Basislinienbemaßungen oder versetzte Bemaßungen.

Hilfslinien können einzeln unterdrückt werden.

 

Hilfslinien mit fester Länge

Seit AutoCAD 2006 gibt es die Möglichkeit, bei den Hilfslinien eine feste Länge einzustellen.

Das bietet sich bei der Baubemaßung an, weil nun der Pfeil „Schräg“ verwendet werden kann. Früher musste man einen Block erstellen, den man als Pfeil hinterlegte. Das Beispiel folgt weiter unten.

 

 

Symbole und Pfeile

Sie können voneinander unabhängig die erste und zweite Pfeilspitze einstellen. Dabei sollten Sie die erste Pfeilspitze ändern, weil dann die 2. Spitze automatisch umgestellt wird. Wenn Sie die 2. Spitze ändern, bleibt der Wert der ersten erhalten.

 

Pfeilspitze für Führungstext.

 

Pfeilgröße: Standard 2.5

 

Zentrumspunkt aus

Zentrumskreuz

Zentrumslinie

 

Ändern Sie den Bemaßungspfeil auf Punkt

 

Pfeilspitzen wie auf geschlossen gefüllt setzen

Wählen Sie die Pfeilspitze Geschlossen / gefüllt                            

Sonstige Einstellungen wie dargestellt.

Wahlweise Punkt als Maßpfeil

 

Bogenlängenbemaßung

Bogensymbol vor Maßtext

 

Bogenlängenbemaßung

Bogensymbol vor Maßtext

 

 

Verkürzte Radiusbemaßung

Bisher ging die Radiusbemaßung immer vom Zentrum des Bogens bzw. Kreises aus.

Der verkürzte Radius kann auch an Positionen geschrieben werden, wo wenig Platz ist.

 

 

Register Text

Nach DIN-Norm ist der Maßtext auf der Maßlinie ausgerichtet.

Die Texthöhe beträgt 2.5 oder 3.5.

Der Maßtext ist vertikal OBERHALB angeordnet und horizontal ZENTRIERT.

 

Der Rahmen um den Maßtext würde ein Grundmaß definieren.

Bemaßung: Größe ändern

Die Größe des Textes sollte nicht geändert werden. Eine Vergrößerung der Bemaßungsgeometrie sollte grundsätzlich über die Skalierung durchgeführt werden.

 

Textstil ändern

Klicken Sie auf das Symbol mit den 3 Punkten neben dem Textstil.

 

Wählen Sie eine Schriftart für den eingestellten Textstil. Vorsicht, diese Einstellung betrifft alle Texte, die diesen Stil verwenden.

Anmerkung:

Bei älteren AutoCAD-Versionen ist es wichtig, dass die Höhe des Textstils, der in der Bemaßung verwendet wird, auf 0 steht, sonst kann sie nicht mehr über die Bemaßungseinstellungen skaliert werden. Resultat: Die komplette Bemaßungsgeometrie passt sich der Größe an, nur nicht der Text. In AutoCAD 2008 wurde dieses Problem über Beschriftungsobjekte gelöst.

 

Maßtext mit Bemaßungslinie ausgerichtet

·         Text mit der Bemaßungslinie ausgerichtet

·         Text vertikal oberhalb

·         Text horizontal zentriert

 

 

 

                                                                                                                                                      

                                                                                                                                                      

Weitere Einstellungen wie dargestellt.

 

Bemaßung: Einpassungsoptionen

AutoCAD wählt, wie der Text und die Pfeile positioniert werden.

Wenn es eng wird, werden nur Pfeile innen positioniert.

Wenn es eng wird, wird nur Text innen positioniert.

Text und Pfeile werden innen positioniert.

Text wird immer zwischen den Hilfslinien evtl. darüber gezeigt.

Pfeile werden unterdrückt, wenn es eng wird.

 

Anmerkung: Text immer zwischen Hilfslinien wirkt sich auf untergeordnete Radiusbemaßungen aus. Sie können dann nicht mehr frei gedreht werden.

 

 

Über Bemaßungslinie ohne Führung

Standard: Nein

Ist aber ganz praktisch. So kann die Maßzahl frei verschoben werden. Wenn sie verschoben wurde, ist sie nicht mehr abhängig von der Maßlinie. Sie bleibt stehen, auch wenn die Maßlinie verschoben wird. Zurücksetzen kann man frei verschiebbare Maßlinien über das Kontextmenü:

PositionMaßtext:

 

 

 

Über Bemaßungslinie mit Führung

Standard: Nein

 

Neben der Bemaßungslinie

Standard: Nein

 

Text manuell platzieren

Standard: Nein

Der Maßtext muss dann bei jeder Bemaßung manuell positioniert werden: Unpraktisch.

 

 

Bemaßungslinie zwischen Hilfslinien

Standard: Ja.

Bei Radiusbemaßung sollte man diese Option ausschalten, ebenso den Zentrumspunkt.

        

 

Globaler Skalierfaktor

Vergrößert oder verkleinert fast die komplette Bemaßung. Der Abstand der Linien wird leider nicht angepasst. Diesen Abstand kann man aber über die Schnellbemaßung bzw. über die neue Funktion „Bemaßungsplatz“ schnell anpassen.

Stellen Sie vor dem Bemaßen den Skalierfaktor auf 2, wenn Sie später im Maßstab 1:2 ausdrucken wollen.

Die Beschriftungsoption bewirkt, dass die Bemaßung abhängig vom Beschriftungsmaßstab gemacht wird. Z.B. zum Ausblenden der Bemaßung bei bestimmten Maßstäben bzw. zur automatischen Größenanpassung der Bemaßung.

 

 

 

 

Bemaßung im Layout skalieren

Die Bemaßung wird entsprechend dem im Layout gewählten Maßstab vergrößert oder verkleinert.

Diese Option war vor AutoCAD 2008 wichtig, weil es keine Beschriftungsoption gab.

 

 

 

Register Primäreinheiten

Einheitenformat

Stellen Sie „Dezimal“ ein

Genauigkeit

Stellen Sie 2 Dezimalstellen ein.

Einstellungen wir dargestellt.

Dezimaltrennzeichen

Stellen Sie das Komma als Trennzeichen ein.

Abrunden

Maßwerte können abgerundet werden.                                      

Präfix

Zeichen vor der Maßzahl:

Maßzahl = 6:  %%c für Ø6 oder M für M6

Suffix

Zeichen hinter der Maßzahl: mm wird zu  6mm

Anzahl der Dezimalstellen

 

Längenskalierung: Soll der Maßwert 1 als 100 dargestellt werden, ändern Sie den Skalierfaktor bei der Bemaßungsskalierung auf 100.

Null unterdrücken

Nachkommanullen werden nicht dargestellt.

Längenskalierung cm zu Meter

Schwindelbemaßung: Wird in cm bemaßt, kann hier ein Längenskalierfaktor 0.01 eingestellt werden. Alle Maßwerte, welchen dieser Stil zugewiesen wird, werden durch 100 geteilt. D.h. aus cm werden Meter.

 

 

Alternativeinheiten anzeigen

Anzeige von z.B. Zolleinheiten neben oder unter der Maßzahl.

Einstellungen wie dargestellt

 

 

Toleranzen

Stellen Sie hier erlaubte Fertigungstoleranzen ein.

Symmetrisch

Die Symmetrische Abweichung erlaubt eine Fertigungstoleranz sowohl nach unten als auch nach oben.

 

 

Abweichung

Die Abweichung ermöglicht die Einstellung von unterschiedlichen Werten für die Abweichung nach oben bzw. nach unten.

Bei der Abweichung im negativen Bereich wird automatisch ein negatives Vorzeichen geschrieben.

Soll der untere Wert positiv sein, geben Sie ein negatives Vorzeichen ein.

 

 

Grenzen

Grenzmaße werden angezeigt.

 

 

 

 

Grundtoleranz

 

Radiusbemaßung Linie innerhalb

Derzeit wird die Linie innerhalb bis zum Zentrum geführt. Das ist ungünstig und wird deshalb ausgeschaltet.

 

  • Wählen Sie den Stil DIN.
  • Wählen Sie die Schaltfläche NEU
  • Wählen Sie bei "Verwenden für" Radiusbemaßungen

 

·         Schalten Sie im Register Einpassen "Immer Bemaßungslinie zwischen Hilfslinien" aus

 

Die Darstellung des Zentrumspunktes können Sie im Register „Symbole und Pfeile“ ausschalten.

 

Links mit Zentrumspunkt „Markierung“, rechts „Keine“.

 

 

Bemaßungsstil

Im Hauptmenü des Bemaßungsstils wird im Stil DIN nun eine Kategorie RADIALBEMAßUNG angezeigt. Alle Bemaßungen verwenden dieselben Einstellungen, sobald sie aber eine Radialbemaßung erstellen, werden automatisch die eben definierten Einstellungen verwendet. D. h. Kein Zentrumspunkt und keine Linie innerhalb.

 

                                                                                                                                                      

 

Koordinatenbemaßung als Stil definieren

Mit diesem Stil kann eine Basislinienbemaßung so angepasst werden, dass sie wie eine normgerechte Koordinatenbemaßung aussieht.

 

  • Klicken Sie auf NEU
  • Geben Sie den neuen Stilnamen „Koordinatenbemaßung“ ein

 

Änderungen im Register Linien

  • Stellen Sie den Basislinienabstand auf 0
  • Blenden Sie die erste Hilfslinie aus.

 

 

Änderungen im Register Text

  • Textplatzierung horizontal: Über Hilfslinie 2.

 

 

Änderungen im Register Symbole und Pfeile

  • Schalten Sie den ersten Pfeil aus und den 2. Pfeil auf Geschlossen/gefüllt

 

Bemaßungsstil aktiv schalten

Wählen Sie im Bemaßungswerkzeugkasten oder im Werkzeugkasten „Stile“ oder im Bemaßungsstilmanager den gewünschten Stil.

 

  • Bemaßen Sie die Geometrie über die Schnellbemaßung / Rechtsklick / Basislinienbemaßung

 

Unabhängig vom BKS wird die Bemaßung wie dargestellt ausgeführt

 

Baubemaßung

Früher musste man einen Pfeilblock erstellen und diesen als benutzerdefinierten Bemaßungspfeil einstellen. Das geht seit AutoCAD 2006 einfacher. Stellen Sie die Pfeilspitzen auf „Schräg“ und stellen Sie für die Hilfslinien eine feste Länge ein.

Hinweis:

Hier wird zusätzlich die Vorgehensweise gezeigt, wie es auch in den Vorgängerversionen geht bzw. wie Sie sich einen eigenen Bemaßungspfeil erstellen können.

 

Erstellen des Pfeils

In früheren AutoCAD-Versionen war es nicht möglich, den Maßpfeil „Schräg“ mit fester Länge einzustellen. Deshalb wird hier gezeigt, wie man dort einen Pfeil mit schräger Linie und fester Hilfslinienlänge erstellt.

  • Zeichnen Sie den Pfeil wie rechts dargestellt, aber ohne Bemaßung.
  • Versetzen Sie zum Zeichnen der schrägen Linie die senkrechte Linie um 0.6 Einheiten nach links und nach rechts.
  • Stutzen Sie die schräge Linie an der versetzten Line.

 

Speichern Sie den Pfeil als Block

Ein Block ist nur in der aktuellen Zeichnung vorhanden. Die Zeichnung kann als Vorlage gespeichert werden, damit der Block in jeder neuen Zeichnung vorhanden ist. Er kann aber auch als Wblock gespeichert werden.

Achten Sie darauf, dass die Objekte auf dem Layer 0 liegen, bevor sie den Block erstellen, dadurch wird der Pfeil immer in der Farbe des Layers dargestellt, auf dem die Bemaßung liegt.

 

  • Rufen Sie den Befehl BLOCK auf.
  • Geben Sie den Namen „Pfeil“ ein.
  • Befehl: bl ¿ oder  oder Menü Zeichnen / Block/Erstellen…
  • Klicken Sie auf „Objekte wählen“.
  • Klicken Sie auf „Auswahlpunkt“.

 

 

Block als Maßpfeil einstellen

  • DBEM / Ändern / Linien und Pfeile / Benutzerspezifischer Pfeil.

 

  • Wählen Sie den Pfeilblock aus.

 

Achtung: Der Block muss in der Zeichnung vorhanden sein, sonst kann er hier nicht gewählt werden.

 

Wblock

Der Pfeil soll nun als Zeichnung gespeichert werden, damit er direkt (nicht nur über das Designcenter) für andere Zeichnungen zur Verfügung steht.

 

  • Befehl: w ¿ oder Datei / Exportieren / Typ Block (*.DWG)
  • Wählen Sie die Option „Block“ links oben.
  • Wählen Sie den Block, den Sie eben erstellt haben.
  • Wählen Sie den Pfad. Dieser sollte in ihr Arbeitsverzeichnis verweisen oder in ein spezielles Bibliotheksverzeichnis, damit Sie den Block wieder finden.

 

 

Schalten Sie die beiden Hilfslinien aus.

 

Das Ergebnis ist noch nicht wirklich schön.

Winkelbemaßung, Durchmesserbemaßung und Radiusbemaßung sollten noch angepasst werden.

 

 

 

Bemaßungsstile erstellen

·         Radiusbemaßung mit gefüllten Pfeilen                   

·         Durchmesserbemaßung mit gefüllten Pfeilen

·         Winkelbemaßung mit gefüllten Pfeilen

 

·         Klicken Sie im Bemaßungsstilmanager auf den Stil DIN.

·         Klicken Sie auf „Neu…“

 

·         Wählen Sie unter "Verwenden für“ den Eintrag „Radiusbemaßungen“.

 

Die Änderungen betreffen nur die Radiusbemaßungen.

 

·         Ändern Sie unter „Symbole und Pfeile“ den zweiten Pfeil auf geschlossen/gefüllt

Der erste Pfeil wird bei der Radiusbemaßung unterdrückt.

 

 

·         Schalten Sie im Register „Einpassen“ den Eintrag „Bemaßungslinie immer zwischen Hilfslinien“ aus.

 

 

 

Zentrumspunkt ausschalten

Auch die Zentrumsmarkierung können Sie ausschalten. Wählen Sie erneut das Register „Symbole und Pfeile“.

Wählen Sie im Bereich „Zentrumspunkte“ die Option „Keine“.

 

 

·         Wählen Sie unter "Verwenden für“ den Eintrag „Winkelbemaßungen“.

 

Die Änderungen betreffen nur die Winkelbemaßungen.

 

·         Ändern Sie unter „Symbole und Pfeile“ den ersten Pfeil auf geschlossen/gefüllt. Der zweite Pfeil wird automatisch mit geändert.

·          

 

Im Hauptdialog des Bemaßungsstilmanagers sehen Sie nun die neuen Kategorien des Stils DIN.

 

 

Durchmesserbemaßung

Auch die Durchmesserbemaßung benötigt geschlossene/gefüllte Pfeile.

 

 

·         Ändern Sie unter „Symbole und Pfeile“ den ersten Pfeil auf geschlossen/gefüllt. Der zweite Pfeil wird automatisch mit geändert.

 

 

Stellen Sie im Register „Einpassen“ die Optionen auf „Text und Pfeile“.

Evtl. können Sie auch die Linie innerhalb und die Zentrumsmarkierung ausschalten.

 

 

Aktivieren Sie den Stil DIN. Sie sehen das Ergebnis rechts.

 

  

Baubemaßung ab AutoCAD 2006

·         Erstellen Sie einen neuen Bemaßungsstil für alle Bemaßungen.

 

·         Wählen Sie im Register „Symbole und Pfeile“ die erste Bemaßungslinie „Schräg“. Die zweite wird automatisch auf schräg gestellt.

 

 

·         Jetzt stellen Sie im Register Linien die feste Länge der Hilfslinien ein.

·         Stellen Sie diese auf 2.5 Einheiten.

 

 

Übung 34: Unterstil

Erstellen Sie in diesem Bemaßungsstil je einen neuen Stil für die Radius- / Durchmesser- / Winkelbemaßung mit Pfeil.

Vorher

Nachher

 

Bemaßungsgröße

Ändern Sie nicht die Textgröße und Pfeilgröße, sondern immer die gesamte Geometrie. Das geht erheblich schneller.

Die Skalierung der Bemaßung hängt vom Ausgabemaßstab ab.

 

Folgende Bedingungen nehmen wir an:

Ausgabe im Maßstab 1:50

Gezeichnet wird in cm

 

Dann gilt:

Der Maßstab, den Sie beim Zeichnen bereits anwenden beträgt 1:10. Sie zeichnen in mm, nehmen aber an, dass jede Einheit einen cm beträgt. Demnach ist auch die Bemaßung 2.5 cm hoch.

Die Ausgabe muss damit nur auf 1/5 verkleinert werden, um den Maßstab 1:50 zu erhalten. (1/5 * 1/10).

Die Bemaßungsgeometrie muss auf das 5fache vergrößert werden, um die gewünschte Darstellung zu erhalten.

 

Bemaßungsgeometrie vergrößern

In bisherigen Versionen von AutoCAD:

Stellen Sie im Register „Einpassen“ den globalen Skalierfaktor auf 5.